Laut Überlieferungen sowie von noch vorhandenen alten Noten dürfte es in Hörersdorf schon vor 1880 eine aktive „Kirchenmusik“ gegeben haben, doch bis 1938 gibt es keine schriftlichen Aufzeichnungen darüber.

Erst nach dem 2. Weltkrieg, im Winter 1945 /46 rief Franz Kratochwil, der in den Kriegsjahren bei der Militärmusik tätig war, die Ortsmusik Hörersdorf ins Leben und leitete sie bis ins Jahr 1981.  

 

 

1953 

Dieses Foto stammt von der Doppelhochzeit von Anton u. Theresia Scheiner sowie Anton u. Aloisia Seiberler, wo die Ortsmusik Hörersdorf gemeinsam mit der Ortsmusik Frättingsdorf musizierte.

2. Reihe:  Pichler Josef (ehem. Hörersdorfer Wirt) - Frättingsdorf (Klarinette B), Nechwatal Karl (Trompete Es u. Horn), Weiss Herbert (Helikon F u. Bassgeige), Schreiber Heinrich - Frättingsdorf (Helikon F), Rieder Franz - Frättingsdorf ( Helikon F), Mayer ??? aus Frättingsdorf (Trompete Es), Neckam Hans aus Frättingsdorf (Flügelhorn), Neckam Hans - Frättingsdorf (kl. Trommel) Beck Ludwig (gr. Trommel u. Viola)

1. Reihe:  Schaudy Leopold - Hörersdorf (Posaune u. Bassflügelhorn), Mayer Jakob - Frättingsdorf (Klarinette B), Schibich Josef - Hörersdorf (Flügelhorn), Bittenauer Albin - Hörersdorf (Trompete B), Kratochwil Franz - Hörersdorf (Klarinette Es u. Violine), Pichler Fakob - Frättingsdorf (Bassflügelhorn), Schön - Frättingsdorf (Bassflügelhorn) Eichelberger Robert - Hörersdorf (Bassflügelhorn), Stöbl Franz - Hörersdorf (Flügelhorn u. Horn)

ganz vorne:  Neckam Hans - Frättingsdorf (kl. Trommel), Beck Ludwig - Hörersdorf (gr. Trommel u. Viola)

 

1953

Hier noch ein Gruppenfoto - ebenfalls von der Doppelhochzeit Scheiner / Seiberler mit den beiden Musikkapellen mit Küchenpersonal u. Kellnern.

 

 

1954 

3. Reihe: Nechwatal Josef (Helikon F), Eichelberger Robert (Bassflügelhorn), Amon Josef (Trompete B+Es), Nechwatal Karl (Trompete Es u. Horn), Leitner Franz (Trompete Es), Weiss Herbert (Helikon F u. Bassgeige)

2. Reihe: Bittenauer Albin (Trompete B u. Violine),  Bössmüller Josef - Nr. 33 (Klarinette B u. Schlagwerk), Kratochwil Franz (Klarinette Es u. Violine), Scheiner Anton (Klarinette B+Es+C), Ströbl Franz (Flügelhorn , Horn u. kl. Trommel), Schaudy Leopold (Posaune u. Bassflügelhorn)

1. Reihe: Beck Ludwig (gr. Trommel u. Viola), Grohmann Friedrich (Klarinette B u. Violine)

Auf diesem Foto fehlen: Schibich Josef (Flügelhorn) u. Bösmüller Friedrich (Flügelhorn)


 

Aufgrund der damaligen „hohen Stimmung“ der Blasinstrumente und der heranwachsenden vielen Jungmusiker anfangs der 80er Jahre übernahm Franz Ströbl im Jahre 1981 die damalige „Kinderkapelle“. Dies war der größte Umschwung des 20 Jahrhunderts der Ortsmusik Hörersdorf. Franz Ströbl als auch Johann WagnerFranz Bogner und Robert Eichelberger ist zu verdanken, dass es heute noch eine Ortsmusik in Hörersdorf gibt.

Franz Ströbl leitete die Ortsmusik von 1981 – 1995.

 


Im Jahr 1995 wurde die sehr vielfältige Arbeit von Franz Ströbl aufgeteilt auf Leopold Scheiner (Musikalischer Leiter), Christian Böhm (Obmann) Vera Hynek (Kassier) u. Erich Steingassner (Noten u. Archiv)

Im Februar 2001 wurde der „Musikverein Ortsmusik Hörersdorf“ gegründet, wobei damals folgender Vorstand gewählt wurde:

 

Obmann: Christian Böhm Kassier: Vera Hynek
Obmann-Stv: Erich Steingassner Kassier-Stv: Silvia Böhm
Kapellmeister: Leopold Scheiner Archivar: Emma Fiby
Kapellm.-Stv: Herbert Böhm Archivar-Stv: Markus Treimer
Schriftführer: Roman Bittenauer Rechnungsprüfer: Erwin Reyländer
Schriftf.-Stv: Elmar Scheiner   Johannes Landschau

 

Ende März 2001 unterzog sich Leopold Scheiner der Kapellmeisterprüfung beim Niederösterreichischen Blasmusikverband, wodurch wir nun in Hörersdorf seit der Ära Kratochwil wieder einen geprüften Kapellmeister in unseren Reihen haben.


Im Juni 2001 begannen wir mit dem Umbau der ehemalige Karpf - Scheune zu einem eigenen Musikerheim. Über 1200 unentgeltliche Arbeitsstunden unserer Musikanten wurden für unseren neuen Proberaum investiert, und das in einer Bauzeit von nur einem Jahr. 


Im Mai 2003 konnten wir unser neues Musikerheim - im Rahmen eines 2-Tages-Zeltfestes mit weit über 1000 Besuchern - feierlich eröffnen. 


2005: Aufgrund langjährigen guten Zusammenarbeit mit der Musikschule Staatz konnten wir allein im Jahr 2005 gleich ACHT Jungmusiker in unserem Musikverein aufnehmen. Wir waren somit 38 aktive Musikanten.

 

2007:   Musikfest mit Vlado Kumpan und Tschecharanka

 

2009:   Musikfest mit Vlado Kumpan und Hans Makos

Nach 14 jähriger Tätigkeit übergaben Christian Böhm (als Obmann) und Leopold Scheiner (als Kapellmeister) die Führung in jüngere Hände, somit wurden

Elmar Scheiner (als Obmann) u. Herbert Böhm (als Musikalischer Leiter) einstimmig an die Spitze des Führungsteams gewählt.

2011:   Musikfest mit Dunajska Kapella, BBB und Hans Makos

 

2012:   Höchster Mitgliederstand in der Geschichte: 45 Mitglieder (!)


2013:   Musikfest mit Vlado Kumpan und Blaskapelle Mistrinanka

Der aktuelle Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

Obmann: Elmar Scheiner Kassier: Emma Fiby
Obmann-Stv: Christian Böhm Kassier-Stv: Elke Fiby
Kapellmeister: Herbert Böhm Archivar: Jakob Koschuttnig
Kapellm.-Stv: Erich Steingassner
Archivar-Stv: Leopold Scheiner
Schriftführer: Roman Bittenauer Heimwart: Alexander Amon
Schriftführer-Stv: Viktoria Wagner Heimw.-Stv:  Lukas Wagner